Ergebnisdienst

 

Benutzerzugang






Passwort vergessen?
Noch kein Benutzerkonto?
Registrieren

Kontakt / Links

Impressum
Kontakt
Links
Suche
 Racketpoint Online Shop
 
 
Faererbalbafer-Shirts TVK
 
Westdeutsche Meisterschaften 2011 PDF Drucken

Westdeutsche Meisterschaften 2011

Es ist Sonntagmorgen, 15.01.11, 7 Uhr Treffpunkt Zweifachhalle Kreuztal. Es ist dunkel, es ist nass und jeder von uns ist noch müde, weil er vor Aufregung kaum geschlafen hat. Aber wir sind mega stolz auf uns, fünf  unserer Spieler haben es geschafft, sich in acht Diszilpinen für die Westdeutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Und diese Zahl sagt uns, dass wir auf der WDM der am meisten vertretene Verein aus dem gesamten Siegerland sind! Also auf nach Mülheim/Ruhr zu den WDM! Ach ja, nicht zu vergessen: der komplette Trainer- und Betreuerstab war mit am Start! Also: Mega Turnier, mega Motivation und mega Betreuung und natürlich mega coaching! An diesem Samstag stehen alle Mixed und danach dann alle Einzel Disziplinen an. Und als erstes dürfen Angelo Civitavecchia mit seiner Partnerin Franziska Wirth vom DJK Wipperfeld  aufs Feld. Die zwei hatten eines der schwersten Lose gezogen, Vanessas Doppelpartnerin Lena Seibert mit Partner Markus Hennes, was andersrum auch heißt: Es kommt ein unlösbares Problem, aber die zwei wehrten sich mit 21:2 und 21:9. Nur wer hier ein Spiel verliert, ist leider draußen. Vanessa Roloff ging mit Partner Björn Jung vom DJK Saxonia Dortmund im Mixed U13 an den Start und es sollte ein sehr spannendes und enges Spiel gegen Daniel Hess/ Marie Schmitt werden, aber am Ende siegten Hess/Schmitt mit 22:20 und 21:19.

  Also konnten wir auch hier einen Haken hinter machen. Nach U13 folgte U15 und  Lara Civitavecchia und Martin Rotfuß gingen an den Start. Der Aufruf: Mixed U15 gegen Sercan Hoffmann und Vanessa Blana mit der Setznummer sechs. Es sollte nicht Laras und Martins Spiel werden: 21:7 und 21:15 verloren, aber dabei sein ist alles!! Nachdem die Mixed erledigt waren, hatten wir ja noch drei Spieler im Einzel am Start: Vanessa Roloff in U13, Martin Rotfuß in U15 und Lorena Klaes in U17. Vanessa hatte alle Vorrundenspiele gewonnen und traf dann im Halbfinale auf ihre Kaderkollegin Runa Plützer  und wenn die zwei auf dem Spielfeld aufeinander treffen, kann man schon vorher mit einem Dreisatz rechnen. Diesmal ging Runa als Sieger hervor. Gratulation an Runa, das war ein tolles Spiel!!! Und natürlich auch Gratulation an Vanessa! Platz 3 und damit die Bronzemedaille bei den Westdeutschen: Klasse!!! Und wie auch im Mixed folgt nach U13 auch hier U15. Jan Kemper von Union Lüdinghausen sollte Martin das Leben auf dem Spielfeld schwer machen: 21:12 und 21:9 für Jan Kemper. Aber aller guten Dinge sind drei! Und die dritte im Bunde ist Lorena Klaes im Einzel U17. Leider hatte Lorena schon seit Tagen leichte gesundheitliche Probleme. Sie kam nicht richtig ins Spiel und unterlag gegen Marie Schweitzer mit 21:17 und 21:11. Mittlerweile war es draußen schon wieder dunkel und der letzte war um 22 Uhr zu Hause, aber um 7 Uhr am Sonntag drauf stand der Bus pünktlich am Treffpunkt: Es waren ja noch die Doppel zu spielen. Wieder durfte Angelo Civitavecchia als erstes ran. Diesmal mit Partner Levin Bauernfeind vom 1.BC Beuel. Aber gegen die Paarung Czekal/ Hoarchien war kein Kraut gewachsen, so unterlagen die zwei mit 21:14 und 21: 16. Das Doppel der Mädels in U15 spielten Lara Civitavecchia und Partnerin Miriam Fischer von TuRa Elsen, die zwei schafften es gegen Kloßen/ Pilgram mit 21:15 und 22:20 als Sieger vom Feld zugehen. Nun durften Lara und Miriam in die zweite Runde, wo die Nr.1 Eva Janssens und Dinah Riss auf sie warteten. Lara und Miriam kämpften und hatten Spaß! Aber es sollte leider nicht höher als zweimal 21:8 gelingen, so waren die zwei in Runde zwei dann auch draußen. Vanessa Roloff spielte das Doppel mit Partnerin Lena Seibert von der DLK Saxonia Dortmund. Da die zwei mit Setzplatz 1 ins Rennen gingen hatten sie die erste Runde spielfrei und fingen das Turnier im Viertelfinale erst an. Das erste Spiel gegen die Paarung Cordes/ Deutzmann spielten die zwei locker mit 21:8 und 21:6 nach Hause. Im Halbfinale trafen Vanessa und Lena auf die Paarung Diks/Schmitt. Auch dieses Spiel hatten Vanessa/Lena voll unter Kontrolle, so spielten sie 21:11 und 21:15. Und wer das Halbfinale gewinnt steht bekanntlich im Finale!!! Und im Finale standen sich dann Vanessa mit Lena und Runa Plützer (TV Refrath) mit Partnerin Natascha Kaspari (1.BC Beuel) gegenüber. Die vier legten ein Spiel hin, bei dem wir alle Gänsehaut bekamen, am Ende hatten Vanessa/Lena das Finale mit 21:7 und 21:18 für sich entschieden! So dürfen wir jetzt in unseren Reihen Vanessa Roloff vom TV Kreuztal und Lena Seibert (DJK Saxonia Dortmund) als Westdeutsche Meister begrüßen! Resümee des ganzen Wochenendes ist, 1x Gold im Damendoppel U13, 1x Bronze im Dameneinzel U13. Wir vom TV Kreuztal haben Spaß und sind mächtig stolz auf das, was unsere Jugendabteilung bis jetzt geleistet hat!
 
< zurück

Badminton TVK